Karfreitagswanderung 2023

Struwen sind bekanntlich das typische Münsterländer Karfreitagsgericht. Bereits seit  vielen Jahren machen sich die Baumberger Wanderfreunde am Karfreitag auf den Weg, um im Rahmen einer Wanderung zum Struwen essen einzukehren. Das Ziel in diesem Jahr war wieder, wie in den Vorjahren, der Gasthof Schöttler in Reken Bollengraben. An der Waldkapelle in Maria Veen hatten sich 33 Wanderer eingefunden, um sich mit Jutta Beulker auf eine 17 km lange Wanderung zu begeben. 2 Hunde, Paula und Einstein, waren mit von der Partie.
Die Sonne ließ sich zwar an diesem Tag nicht blicken, aber der Regen hielt sich auch zurück. Ein zeitweises Nieseln konnte die gute Laune der Wanderer nicht beeinträchtigen. Nach 12 Kilometern durch den Naturpark Hohe Mark, auf landschaftlich ausgesucht schönen Strecken, größtenteils durch naturbelassenen Mischwald, hatten wir gegen Mittag den Gasthof erreicht. Dort erwarteten uns die von der Inhaberin Doris Surmann spitzenmäßig zubereiteten Struwen mit Apfelmus und Salatplatten. Es fehlte an nichts. Nachgelegt wurde bis zum Abwinken. Auch einige wenige Struwenverweigerer kamen mit Bratkartoffeln und Spiegeleiern auf ihre Kosten, mussten also nicht darben.
Was ist noch erwähnenswert? Am Vormittag begegneten uns zahlreiche Kreuzweg-Wanderer zwischen Maria Veen und Reken. Sehenswert ist die bereits erwähnte Waldkapelle. Dass auf dem einen oder anderen abschüssigen Streckenabschnitt Trittsicherheit gefordert war, tat dem Wandererlebnis keinen Abbruch. Alle haben die kritischen Stellen bravourös gemeistert. Die 5 km lange Wanderung am Nachmittag stand der Vormittagstour in Bezug auf das Landschaftserlebnis (eine alte Landwehr von 1321 bei Reken inbegriffen) in keiner Beziehung nach. Der Dank aller galt Jutta Beulker für die Führung und Auswahl der abwechslungsreichen Strecke.